Menu
Language
DE EN FR
burckhardtpartner

Life Science

Neubau wissenschaftliches Kompetenzzentrum Campus Biopôle, Epalinges

Beim wissenschaftlichen Kompetenzzentrum des Campus Biopôle handelt es sich um einen der strategischen Standorte des Agglomerationsprogramms PALM für die Region Lausanne-Morges. Unser Projekt bildet das letzte Teilstück des nördlichen Campusabschnittes und hebt die spezielle Lage an der Geländestufe hervor. Die neuen Gebäude vervollständigen das Angebot an Nutzungen für den gesamten Campus und beinhalten Forschungslabore, die insbesondere für das Ludwig Institute for Cancer Research (LICR) und die Universitätsklinik des Kantons Waadt (CHUV) bestimmt sind.

Unser Entwurf zeigt eine Lösung für die komplexe Infrastruktur vor Ort auf, die den Anforderungen des Raumprogramms gerecht wird und sich gleichzeitig auch den zukünftigen technologischen und methodischen Entwicklungen der Forschung anpassen kann. 

Durch die architektonische und räumliche Qualität werden nicht nur repräsentative Räume für den formellen und informellen Austausch verschiedener Forschungsgruppen geschaffen, sondern auch Orte für Interaktionen zwischen der Welt der Wissenschaft und der Öffentlichkeit. Wie bei einem Quartier sieht auch unser Entwurf verschiedene öffentliche Räume wie Strassen, Plätze und Promenaden vor, die den Campus strukturieren und für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor Ort eine städtische Atmosphäre schaffen. 

Durch sein 200 Meter langes Sockelgebäude verankert sich der Bau wie selbstverständlich in die topografische Lage und gibt gleichzeitig den Blick frei Richtung Genfer See und Alpen. 

Um ein qualitätsvolles Umfeld zu schaffen wird besonderes Augenmerk auch auf einen sehr viel kleineren Massstab gelegt. Für die Dienstleistungsgebäude wie Kinderkrippe, Restaurant, Fitness-Studio oder Ausstellungsraum werden deshalb bewusst niedrige Kubaturen gewählt. Auch die Räume im Aussenbereich wie Spielplätze, Erholungsareale oder Innenhöfe haben einen familiären Charakter.
Indem sich die Gebäudegrössen am Massstab des täglichen Lebens orientieren, wird dem Campus eine Atmosphäre verliehen, die Arbeits- und Privatleben auf harmonische Art und Weise vereint.

Bauherrschaft
HRS Real Estate SA, St. Sulpice

Zeitraum
2018 – 2021

Investitionssumme
113,4 Mio. CHF

Auftrag 
Architektur