Menu
Language
DE EN FR
burckhardtpartner

Verwaltung

Sanierung Coop-Hauptsitz TH12, Basel

Das Coop-Hochhaus in Basel markiert den Stadteingang und bildet gleichzeitig den Eckpunkt des Gundeldinger-Quartiers hin zur Bahnhofseinfahrt. Das Gebäude mit der markanten aussenliegenden Betontragstruktur ist von Gass+Boos Architekten im Jahr 1978 im Ensemble mit einem weiteren Verwaltungsbau erstellt worden. Einzelne Erneuerungen an der Haustechnik und an der Fassade wurden Mitte der 90er- und Anfang der 2000er-Jahre vorgenommen.

Burckhardt+Partner ist im Jahr 2018 mit der Totalsanierung des Gebäudes beauftragt worden. Als Architekten und Generalplaner erneuern wir den nationalen Hauptsitz des bedeutenden Schweizer Detailhändlers Coop. Mit der Sanierung wird die Nutzungsdauer des Gebäudes um die nächsten 30 Jahre verlängert.
Die Sanierung umfasst die komplette Erneuerung der Fassade, eine Teilerneuerung der Haustechnik sowie die Neugestaltung und Reorganisation der Büroflächen. Dank grösseren Fensterflächen entstehen helle und lichtdurchflutete Räume, die als moderne Open-Space-Büros konzipiert wurden. Neue Meetingraum-Zonen fördern den Austausch der Mitarbeitenden. Durch die Umgestaltung der Büroflächen entsteht Raum für rund einen Drittel mehr Arbeitsplätze.

Die neugestaltete Fassade des Hochhauses besteht aus einem Closed-Cavity-System in Kombination mit Photovoltaik-Elementen in der Brüstungsverkleidung. Die ursprünglich kleine Fassadeneinteilung mit breiten Rahmenprofilen wird durch grosszügige – auf die leicht geknickte Fassadenform angepasste – Fassadenelemente ersetzt. Bei der Wahl der Photovoltaik-Elemente wurden neben der Verbesserung des Energieertrags auch ästhetische Aspekte berücksichtigt. Die Photovoltaik-Module haben eine satinierte und bedruckte Glasoberfläche und deshalb ein gesamtheitliches Erscheinungsbild. Sie decken rund 10 Prozent des Strombedarfs des Gebäudes.

Ein grosser Beitrag zur Reduktion des Energieverbrauchs wird zudem durch die Verbesserung der gesamten Gebäudehülle erzielt. Damit wird der Energiebedarf für die Heizung um rund einen Drittel verringert.

Während der gesamten Sanierung bleibt das Gebäude in Betrieb. Um dies zu ermöglichen, wird das Hochhaus von oben nach unten in Etappen umgebaut. Die Sanierung wird Ende 2020 fertiggestellt.
 

Mehr über die Sanierung bei laufendem Betrieb in der Agenda Ausgabe 107.

Bauherrschaft
Coop Immobilien AG, Bern

Zeitraum
2018 - 2020

Auftrag
Architektur, Generalplanung, Ausführung

Fotograf
Mark Niedermann