Menu
Language
DE EN FR
burckhardtpartner

Wohnen

Wettbewerb Entwicklung Wohnsiedlung Rifertstrasse, Adliswil

Am Siedlungsrand von Adliswil möchte die Bauherrschaft das Areal der betriebseigenen Sportanlage zu einem Wohnstandort entwickeln. Aus dem dafür ausgeschriebenen Wettbewerb sind Burckhardt+Partner als Gewinner hervorgegangen.

Das städtebauliche Konzept der Wohnsiedlung zeichnet sich durch eine klare Bebauungsstruktur aus, die sich optimal in das umliegende Quartier einfügt. Die grundlegende Entwurfsidee ist dabei ein Muster aus drei Höfen, jeweils gebildet aus drei Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 235 Wohnungen.

Innerhalb der drei Hofstrukturen befinden sich abgeschirmte Aussenräume, die den Bewohnern als Rückzugsort dienen. Zwischen den Höfen befinden sich öffentliche Räume, die den Park- und Landschaftsraum im Norden mit den Siedlungsstrukturen im Süden zusammenführen. Von West nach Ost wird ein lebendiger Freiraum durch das Areal gelegt, der die Höfe zueinander öffnet und der Siedlung eine gemeinsame Identität verleiht.

Die Verteilung der Wohnungsgrössen nimmt Rücksicht auf die spezifischen Lagequalitäten der Gebäude und die Bedürfnisse der Zielgruppen. Die 3.5- und 4.5-Zimmer-Wohnungen, besonders für Familien und Paare geeignet, sind vorwiegend in den nördlichen Gebäuden untergebracht. Sie weisen einen starken Bezug zum lebendigen Freiraum auf. Die kleineren Wohnungen befinden sich überwiegend in den südlichen Bauten, die durch ihre Ausrichtung auf die ruhigeren Innenhofbereiche und die landschaftlich geprägten Zwischenräume besonders Singles, Paare und ältere Menschen ansprechen.

Unter Verwendung von drei Grundtypen werden vielfältige Wohnungen mit demselben Merkmal geschaffen: Durch intelligente Anordnung der Räume werden gut nutzbare Wohneinheiten gestaltet, die trotz ihrer Kompaktheit einen grosszügigen Wohnraum aufweisen.

Bauherrschaft
Swiss RE Investments AG, Zürich

Zeitraum
2020

Visualisierungen
MIYO